Infos

   
    Aikido
  Bukijutsu
    Wir
    Training
    Infos
    Kontakt

 .

2019            Archiv 2006-2010
Meister Martin Glutsch (7. Dan) gab sein Debüt als Bundestrainer am 09. und 10.03.2019 in Frankfurt
(10.03.2019)
Bei der Begrüßung am Frankfurter Flughafen gab Meister Glutsch zu, dass er in seiner neuen Rolle als Bundestrainer schon etwas aufgeregt sei - was man ihm aber keinesfalls anmerkte. Er wirkte permanent entspannt.
Das war auch die erste Message von ihm: komplett locker bleiben und immer eine natürlich Körperhaltung im Kamae einnehmen. Die Techniken Kokyu-nage und Ude-kime-nage im Stand und im Hanmi-handachi brach er in ihre einzelnen Elemente auf und zeigte diese immer auch ganz langsam. Viele Dan-Träger hatten sicherlich schon vorher die Gleichgewichtsbrechung und das richtige Ma-ai verstanden. Aber das ganze komplett kraftlos auszuführen und auch in der Langsamkeit so exakt, damit kamen sich viele Dan-Träger wieder wie Weiß-Gurte vor. Auch wenn beide Bundestrainer sehr unterschiedlich arbeiten (der eine mit der Betonung auf Technik und Tegatana und der andere auf Kraftlosigkeit), so sind sie sich aber beide sehr einig darüber, dass es auf die Grundlagen der Elemente ankommt und nicht auf eine besondere Technikausführung.
Ein weiterer Schwerpunkt von Meister Glutsch war die kontinuierliche Bewegung, die der Nage ausführen sollte. Das war bei Herrn Glutsch, der als Meister der kleinen Bewegungen gilt, manchmal kaum zu sehen. Kritiker würden behaupten, dass die schwäbische Sparsamkeit zu erkennen sei. Aber wer genau hinschaute bzw. einmal am Meister hing, merkte schnell, dass auch oft eine kleine Bewegung genügte, um den Partner komplett aus dem Gleichgewicht zu bekommen. Manchmal war es nur ein kurzes Ein- und Ausatmen, dann ein kurzes Verlassen der Linie und noch viele Dinge mehr.

Mal sehen, was wir beim nächsten Mal lernen werden. Wir haben auf jeden Fall bis dahin noch eine Menge zu üben.
 
Mia am 06.03.2019 zum ersten Mal im Training mit Gi
(08.03.2019)
Mia durfte schon nach 7 Wochen mit ins Aikido-Training. Nach 10 Wochen saß sie mit Gi im Dojo. Hin und wieder schaut sie sich an, was ihre Eltern und die anderen Aikidoka da so treiben. Auch wenn sie sicherlich noch nicht alles sehen kann, so verfolgt sie schon ganz aufgeregt besonders die kontrastreich gekleideten Danträger in ihren Bewegungen. Lassen wir uns überraschen, ob sie irgendwann nicht nur zuschauen sondern auch mitmachen möchte und wohin ihr Do führt.
 
Aikido-Unterrichtsthemen am Dienstag und Mittwoch im Trainingsplan 2019
  Der neue Trainingsplan für das Jahr 2019 ist online.

Der Trainigsplan befindet sich unter Training und kann dort als pdf-Datei runtergeladen werden.

Änderungen werden dort regelmäßig akutalisiert.
 
Der Samurai Raunheim wünscht allen Aikidoka und Freunden ein gutes neues Jahr mit hoffentlich vielen schönen gemeinsamen Stunden auf der Matte - im Training, auf Lehrgängen und auch anderen Veranstaltungen.

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010-2006

  

Realisierung: MultiMedia Service Dipl.-Ing. (FH) Thomas Petigk | www.MuMeS.de